Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 4)

Nr. 4, als letztes Kunstwerk zur ZEIT-Beilage „Christ und Welt“, ist eines mit einem eigenen „vom Saulus zum Paulus-Erlebnis“. Es machte mich zum Fan – nicht nur von Richard Serra. Wieso? Hier als Einladung zum Miterleben und Veranschaulichen der Beitrag von Ralph Erdenberger: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/serra-100.amp

Zwecks besserer Lesbarkeit lässt sich der Beitrag über diesen Link auch als pdf downloaden.

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 3)

Als Nr. 3 von 4 Kunstwerke-Aussuchen durch den wunderbaren Denkanstoß von der ZEIT-Beilage „Christ und Welt“, folgt hier das beeindruckende Vasa-Museum in Stockholm: Wie faszinierend. die Geschichte der Galeone von 1628, die nach 333 Jahren am Hafengrund geborgen, konserviert und mit einem genialen Museum überbaut wurde. So viele spannende Details. Aber ganz besonders: die 3-D-Nachbildungen der 35 Ertrunkenen (von ca 400 Geretteten) in ihrer Orginal-Kleidung. Sie sehen in Glaskästen so lebendig aus, dass sie fast zum Dialog einladen. Gänsehäutig. (https://youtu.be/pQ0ci5enNo0)

Eine Reise in die attraktive Stadt Stockholm mit ihren überdurchschnittlich freundlichen Menschen lohnt zwar auch so. Zusätzliches Motiv könnte sein, dass ein neuer Fraß das Holz des Schiffs bedroht. Deshalb: Wer’s sehen und mitstaunen möchte – nichts wie hin.

Zwecks besserer Lesbarkeit lässt sich der Beitrag über diesen Link auch als pdf downloaden.

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 2)

Die Einladung von „Christ und Welt“, in der Beilage der ZEIT, sich vier Lieblingskunstwerke auszudenken ist ein echter Spaß.

Und es macht demütig und froh zugleich, dass Menschen nicht nur zerstörerisch Machtbesessenes und neidisch Destruktives, sondern auch so viel anregend Kreatives und inspirierend Geniales in alle emotionalen Richtungen in Kunst stecken können. Schattenseite: Oftmals werden – wie durch meine Coaching-Praxis seit 1980 erlebt – solch hervorragende Leistungen gern als eine Art Resilienz-Eigentherapie aus Leid geboren.

Zwecks besserer Lesbarkeit lässt sich der Beitrag über diesen Link auch als pdf downloaden.

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 1)

Wie vergnüglich und herausfordernd zugleich, wenn die Beilage der ZEIT, „Christ und Welt“ einlädt, sich zu überlegen, welche Kunstwerke im eigenen Leben eine Rolle spielen. Gar nicht so leicht, da es nur vier sein dürfen. Hier Nr.1, was kein Ranking ist.

Der Beitrag lässt sich über diesen Link auch als pdf downloaden.

Augenblick mal – Carmen Thomas über Reaktanz

„Knapp und knackig: der Beitrag von Sebastian Richter in „Kirche in den NRW Radios“ zum Thema: »Blindwiderstand erkennen und umnutzen«
https://www.augenblickmalonline.de/am/carmen-thomas-ueber-reaktanz.php

Eine Richtigstellung… nach 49!!!! Jahren

Am 23. April 2022 😮😮 ohne Anlass.
Nach 49!!!! Jahren eine komplette Richtigstellung im Stern (fast alles richtig 😉).

Also wie sacht dä Kölllner: „Dat isch dat noch erleben darf. 😂😅🤣

Hier ist der ganze Text zu finden:
https://www.stern.de/kultur/tv/carmen-thomas–ihr-versprecher-sorgt-fuer-aufregung-in-der-maennerwelt-9391904.html

Ein Beispiel, was an der Arbeit Freude macht und ihr Sinn gibt

Testimonial für Carmen Thomas
vom Caritas-Direktor Köln
Dr. Frank Hensel

Coaching? Und das auch noch bei Carmen Thomas – das ist doch die mit den WDR-Mitmach-Sendungen, mit Leichen- und Urin-Büchern, mit Schalke 05 und nun auch noch eins über Reaktanz??

Und überhaupt: Es läuft doch so gut bei uns, wieso etwas ändern? Vor allem: von den Inhalten und Tools in diesem Coaching macht vieles erst so richtig reaktant: Wem bitte dient: „Kultur erzeugen, Rituale optimieren, entstressen und straffen“? „Die Qualität“ braucht doch nicht dauernd „gesteigert“ zu werden, wenn sie schon toll ist.

Schließlich kann man auch „zuhören“, während man in sein Handydisplay herabschaut. Und etwas „später zu kommen“ weckt verständnisvolle Dankbarkeit, dass ich es doch noch einrichten konnte. Sich zwischendurch kurz mal „digital herauszuschalten oder analog aus dem Raum herauszugehen“ darf ja nun wirklich niemanden mehr irritieren. Ebenso in Gremiensitzungen ständig die „Rollen und Gesprächsanteile rotieren zu lassen“ – das hemmt einfach den Redefluss der klügsten Leute in der Runde.

Und das Fingieren von „Lernbereitschaft“, obwohl alle wissen, wie es geht – das können wir doch getrost aus der „Managementkommunikation“ tilgen. Und braucht es wirklich dieses „ausgewogene Feedback“, das als rhetorisches Manöver längst entlarvt ist. Wer nicht mehr „über das Reden redet“, sondern „gleich zum Punkt kommt“, der überfordert die Zuhörer doch. Geschickt Widerständen „im Dreiecksgeheimnis mit einem Stellvertretungskniff zu begegnen“ – das ist doch feige.

Ausserdem „spreche ich sowieso immer sachzentriert“. Auch „Verschwisterungen“ habe ich nicht nötig. Und es meist besser zu wissen als andere, ist nunmal ein intellektuelles Schicksal. „Kritik stehen zu lassen“ und Meinungsverschiedenheiten erst mal „weder zu rechtfertigen noch zu erklären“ – das soll ein Königsweg sein? Und dann auch noch das „Weglassen von Negationen“ – viel zu anstrengend.

Deshalb Warnung. Vorsicht bei Impuls-Foren, bei virtuellen Ateliers und Coachings von Tops und Teams mit Carmen Thomas – kommt eventuell tatsächlich etwas in Bewegung, was sich dann nicht mehr so einfach wieder umkehren lässt. In unseren Gremien wirkt das schon seit 2007.

Impuls-Forum zum Thema „Wie Reaktanz zur Ressource wird“


Dies ist eine herzliche Einladung, selbst ein virtuelles Impuls-Forum zum Thema „Wie Reaktanz zur Ressource wird“ mitzuerleben.

Termin: Do, 03.03.2022, 10:00 Uhr – 11:00 Uhr

Reaktanz oder Blindwiderstand – was soll das denn sein?
Nie gehört? Dabei passiert reaktant-werden allen ganz alltäglich.
Wer offen und neugierig etwas Lebens-erleichternd Neues über ein altbekanntes Phänomen erfahren möchten, kann das handfest und praktisch im V-Atelier 5.0 tun.

Themen-Beispiele:

  • Was ist Reaktanz genau und wie wird sie zur Ressource?
  • Wie kann das – nicht nur im Anagramm – funktionieren: FEHLER = HELFER mit Methode entdecken?
  • Was erlaubt, in jeder Lage und egal mit wem und mit wievielen gelassener reagieren zu können?

Mehr Informationen und Anmeldung auf der Seite des Berufsverbands für Training, Beratung und Coaching:
https://www.bdvt.de/bdvt/veranstaltungen/termine/Das-Blaue-Sofa-mit-Carmen-Thomas.php

 

Reaktanz als Ressource – Wie sich unbewusster Unmut nutzen lässt

Für alle, die einen Masszuschnitt auf eigene Bedürfnisse möchten, um Reaktanz noch einfacher erkennen und umnutzen zu können.
Und als Typ-Frage ein Tipp für alle, die sich eine fixere und größere Ausbeute wünschen: Wer vorher das Buch über Reaktanz liest oder hört, kann noch differenzierter mitmachen und tiefengenauer präzisieren und dadurch noch mehr profitieren.

Podcast „Digitacheles“ zum Thema Reaktanz

Als ein Vergnügen mit zwei motivierten, neugierig-offenen ITlern verbrachte Carmen Thomas eine muntere Stunde in deren 52. Podcast. Wer zuhören mag, erfährt eine ganze Menge über Dinge, die in der Kommunikation für jede und jeden Herausforderungen mit Gewinn gestalten helfen möchten. Die Folge, die auch durch vertiefendes Nachfragen kurzweilig ist, bietet die Einladung, sich beim Zuhören inspirieren zu lassen.

Das wünscht sich Carmen Thomas für ihr Herzensthema „Reaktanz“ zusammen mit Dr. Jens Wehrmann und Ekkehard Schmider, die ihre zentralen Nachdenklichkeiten und ihre Anliegen vielfältig im Podcasts „Digitacheles“ teilen. Jens Wehrmann hatte bei LinkedIn am Morgen ein grandioses Intro zu dieser heutigen Folge ergänzt.

Zu hören bei Spotify oder direkt hier: