50. Jahrestag der ersten Moderation einer Sportsendung durch ein Frau im deutschen Fernsehen

Dem 50. Jahrestag der ersten Moderation einer Sportsendung durch ein Frau im deutschen Fernsehen dient die kleine Auswahl der folgenden Berichte:

ARD-Stichtag 3.2.1973:“ Erste Sportmoderatorin im deutschen Fernsehen“
Bunte: „Wer sich als Mädchen mit Fußball beschäftigte, galt als lesbisch oder gestört“
DLF Kultur: „Carmen Thomas entert vor 50 Jahren eine Männerdomäne“
Prisma: „Das aktuelle Sportstudio“: Carmen Thomas über ihren Skandal als erste Sportmoderatorin im deutschen TV
Turi TV: „Ex-Sport-Moderatorin Carmen Thomas erinnert sich an Hürden bei der Fußballberichterstattung.“

Keine-r ist so klug wie alle – systematische Gruppen-Klugheit als Gewinn

Das Geländer-Interview von „Manager-Seminare“ hat einen zusätzlichen Charme, nämlich: „Vergleich macht reich“: Was haben andere geantwortet.

Hier geht’s zum Interview (bitte klicken).

Vor 50 Jahren + die Wahrheit über 05

In der FAZ zum Neujahr 2023 und zum 50.: Die Wahrheit über 05 – als eine eigene Seite.

Hier ist der vollständige Artikel zum Download als pdf.

Ein ganz besonderer Saft – Urin

Die erste folgenreiche Sendung am 21.7.1988 „Ein ganz besonderer Saft – Urin“ = zur Erinnerung für Fans oder für die, die diese ungewöhnlich innovative Sendung einmal hören möchten. (Zum Anhören bitte hier klicken.)

 

Überraschungen von „WELT“ und „BILD“

Das war wie eine Art überraschendes Weihnachtsgeschenk von der „Welt“. Und auch die Bild-Zeitung druckte diese Rückschau auf Sportmoderatorinnen und -moderatoren am 27.12.22.

 

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 4)

Nr. 4, als letztes Kunstwerk zur ZEIT-Beilage „Christ und Welt“, ist eines mit einem eigenen „vom Saulus zum Paulus-Erlebnis“. Es machte mich zum Fan – nicht nur von Richard Serra. Wieso? Hier als Einladung zum Miterleben und Veranschaulichen der Beitrag von Ralph Erdenberger: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/serra-100.amp

Zwecks besserer Lesbarkeit lässt sich der Beitrag über diesen Link auch als pdf downloaden.

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 3)

Als Nr. 3 von 4 Kunstwerke-Aussuchen durch den wunderbaren Denkanstoß von der ZEIT-Beilage „Christ und Welt“, folgt hier das beeindruckende Vasa-Museum in Stockholm: Wie faszinierend. die Geschichte der Galeone von 1628, die nach 333 Jahren am Hafengrund geborgen, konserviert und mit einem genialen Museum überbaut wurde. So viele spannende Details. Aber ganz besonders: die 3-D-Nachbildungen der 35 Ertrunkenen (von ca 400 Geretteten) in ihrer Orginal-Kleidung. Sie sehen in Glaskästen so lebendig aus, dass sie fast zum Dialog einladen. Gänsehäutig. (https://youtu.be/pQ0ci5enNo0)

Eine Reise in die attraktive Stadt Stockholm mit ihren überdurchschnittlich freundlichen Menschen lohnt zwar auch so. Zusätzliches Motiv könnte sein, dass ein neuer Fraß das Holz des Schiffs bedroht. Deshalb: Wer’s sehen und mitstaunen möchte – nichts wie hin.

Zwecks besserer Lesbarkeit lässt sich der Beitrag über diesen Link auch als pdf downloaden.

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 2)

Die Einladung von „Christ und Welt“, in der Beilage der ZEIT, sich vier Lieblingskunstwerke auszudenken ist ein echter Spaß.

Und es macht demütig und froh zugleich, dass Menschen nicht nur zerstörerisch Machtbesessenes und neidisch Destruktives, sondern auch so viel anregend Kreatives und inspirierend Geniales in alle emotionalen Richtungen in Kunst stecken können. Schattenseite: Oftmals werden – wie durch meine Coaching-Praxis seit 1980 erlebt – solch hervorragende Leistungen gern als eine Art Resilienz-Eigentherapie aus Leid geboren.

Zwecks besserer Lesbarkeit lässt sich der Beitrag über diesen Link auch als pdf downloaden.

Die Rolle von Kunstwerken im eigenen Leben (Teil 1)

Wie vergnüglich und herausfordernd zugleich, wenn die Beilage der ZEIT, „Christ und Welt“ einlädt, sich zu überlegen, welche Kunstwerke im eigenen Leben eine Rolle spielen. Gar nicht so leicht, da es nur vier sein dürfen. Hier Nr.1, was kein Ranking ist.

Der Beitrag lässt sich über diesen Link auch als pdf downloaden.

Augenblick mal – Carmen Thomas über Reaktanz

„Knapp und knackig: der Beitrag von Sebastian Richter in „Kirche in den NRW Radios“ zum Thema: »Blindwiderstand erkennen und umnutzen«
https://www.augenblickmalonline.de/am/carmen-thomas-ueber-reaktanz.php