Hilfe für die Stunde X – vom Umgang mit der Leiche

Gegenseitig inspirierend – die Black Föös und Carmen Thomas

Rückblick auf die 70er im WDR

„Carmen Thomas moderierte als erste Frau eine Sportsendung im Deutschen Fernsehen, Beitrag aus der Rubrik „So war’s“ der Aktuellen Stunde des WDR vom April 2013, inklusive legendärer Versprecher Schalke 05.“

rbb radioeins: Die Rückkehr der Radiolegenden

Am 7. Februar 2013 traf Carmen Thomas wieder direkt auf ihre Hörer, die diesmal allerdings aus Berlin kommen, und gestaltet mit ihnen eine Sendung auf radioeins. Ihr originaler alter Ü-Wagen ist mittlerweile übrigens der auch … Weiterlesen →

50 Jahre „Das Aktuelle Sportstudio“

Carmen Thomas war die erste Moderatorin einer Sport-Sendung im deutschen Fernsehen. Dort erlebte Carmen Thomas außer einem enormen Presse- und Publikums-Echo auch zwei echte Pressekampagnen, die eigentlich ihrem damaligen Chef galten. So erschien in der … Weiterlesen →

Vom langen Weg in die Medien – Beitrag in „Frauen führen!“, 12/2012

Artikel herunterladen

Zentral Dombau Verein zu Köln

Öffentlichkeitskampagne des Zentral-Dombau-Vereins, bei der prominente Kölner Persönlichkeiten ihre Verbundenheit zum Kölner Dom in kurzen Filmspots zum Ausdruck bringen. weitere Informationen: Zentral Dombau Verein zu Köln

Carmen Thomas bei 3nach9 am 8. Juli 2011

Pressemitteilung zur Sendung

Filmhinweis: „Der verbotene Kick – Frauen und Fußball in Deutschland“

Aus der heutigen Sicht wirken die Auswüchse des Geschlechterkampfes auf dem scheinbaren Nebenschauplatz Fußball völlig irrwitzig. Aber vor einigen Jahren führten gerade die männlichen Beteiligten diese Debatte in vollem Ernst und mit nahezu heiligem Zorn. … Weiterlesen →

Interview mit der Autorin von „Vom Zauber des Zufalls“

Leben als Schicksal oder Projekt? Was liegt dazwischen und gibt es eine Ausrichtung? Welche Rolle spielen Synchronizitäten bei individueller und kollektiver Evolution? Lenken kollektive Glaubensmuster und Intensionen das Weltgeschen viel mehr als wir wahrnehmen können? … Weiterlesen →